#1 Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von Brini 09.07.2008 16:45

Da habe ich doch gleich mal eine Frage die mich sehr interessieren würde!
Und zwar ist es bei uns so, das Pat. nach einer Bypass - oder Klappen-OP zur Schmerzbekämpfung bis zu 3x tgl. 1g PCM haben können. Als ich auf der Station anfing, war ich über diese Schmerztherapie leicht geschockt, denn im Grunde ist PCM ja ein leichtes Schmerzmed. und ich konnte mir wirklich nicht vorstellen, das dieses den Pat. aussreicht - doch es reicht aus!

Welche Erfahrungen habt ihr, was Schmerztherapie bei herzchirurgischen Pat. angeht?

#2 RE: Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von Clexi 09.07.2008 17:22

Zu meinen Ausbildungszeiten war es noch so, das die Pat. Dipi halbe Amp. haben durften. PCM war da garnicht im umlauf! Oder Novamin wurde auch viel gegeben!

#3 RE: Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von Brini 10.07.2008 10:43

Auf der allgemeinen Chirurgie habe ich es auch so kenengelernt. Die Nutzung von Novamin und Tramal.

#4 RE: Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von Clexi 11.07.2008 12:31

avatar

Vielleicht äussern sich später ja noch andere dazu!

#5 RE: Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von Brini 12.07.2008 13:37

Na das hoffe ich mal! "grins"

#6 RE: Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von nurse06 13.07.2008 11:19

Hm, würde hierzu gerne meinen Senf abgeben, nur war ich leider nie auf einer Herzchirurgie.
Obwohl ich PCM ja für ein wenig "leicht" halte!

#7 RE: Schmerzmedikation nach Bypass oder Klappen-OP von Clexi 28.09.2008 14:29

avatar

Zitat von nurse06
Hm, würde hierzu gerne meinen Senf abgeben, nur war ich leider nie auf einer Herzchirurgie.
Obwohl ich PCM ja für ein wenig "leicht" halte!



Ja eben, das it nämlich auch mein Gedanke!

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz